Cantina il Cavaliere

TIZIANA UND ANDREA BELOSSI

GESCHICHTLICHES…

Dieses Land ist seit Generationen ein Teil der Familie Belossi, angefangen beim Urgrossvater Pietro, der den Landwirtschaftsbetrieb im Jahr 1895 gründete über den Grossvater Aurelio, der hier den ersten Weingarten anpflanzte und eine kleine Menge Wein für den Eigenverbrauch produzierte. Er war es, der Roberto Belossi als Kind die Leidenschaft für dieses alte Handwerk vermittelte, ebenso wie das Geheimnis für das Abfüllen der Rotweine auf den richtigen Füllstand. Andreas Vater Giorgio vergrösserte schliessich die Anbaufläche des Weinbergs und wandte neue, aus dem Obstbau stammende Techniken für Boden und Pflanzen an. Im Jahr 2000 übernahmen Tiziana und Roberto den Betrieb.

HINGABE UND INNOVATION…

Fehler eingestehen und Möglichkeiten erkennen: Jeder Schritt muss gut überdacht werden, da er Teil einer Arbeitsphilosophie ist, eines Pfojekts, das im Weinberg entsteht, in der Kellerei wächst und in den Weinen Ausdruck findet.

Innovation mit Tradition vereinen und aus der Vergangenheit lernen, um die Gegenwart zu verstehen – stets mit der nötigen Sorgfalt und Aufmerksamkeit, mit Respekt für Natur und Umwelt und mit Hingabe für höchste Produktqualität und beste Auslese.

Integrierte Produktion heisst für Tiziana und Roberto Belossi sich mit Techniken zu beschäftigen, deren Kenntnis bereits vor dem Einzug der Chemie in die Landwirtschaft wissenschaftlich fundiert war. Das zugrunde liegende Prinzip dieser Anbaumethode ist der Schutz der Ernten, indem bestimmten Krankheiten und Pflanzenschädlingen entgegengewirkt wird, ohne dabei einfach wahllos auf die Hilfe von Chemikalien mit ihren Nebenwirkungen zurückzugreifen. Die integrierte Landwirtschaft ist ein Produktionssystem mit geringer Umweltbelastung, das den koordinierten, rationalen und synergetischen Einsatz von kulturellen, biologischen, biotechnischen und phytochemischen Methoden vorsieht. mit dem Ziel, die Verwendung von Mitteln mit negativen Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit auf ein Mindestmass zu reduzieren.

So wollen die Belossis Umweltschutz mit den technischen und wirtschaftlichen Bedürfnissen moderner Produktionssysteme verknüpfen und den Gesundheitsschutz für Beschäftigte und Endkunden zugleich verbessern. Dabei können verschiedene landwirtschaftliche Praktiken angewandt werden, um rund um die Pflanzen eine optimale Umgebung für ihre Entwicklung zu schaffen.